Naar de Zomer

1. Wenn aus den Weltenweiten 2. Ins Äussre des Sinnesalls 3. Es spricht zum Weltenall 4. Ich fühle Wesen meines Wesens 5. Im Lichte, das aus Geistestiefen 6. Es ist erstanden aus der Eigenheit 7. Mein Selbst, es drohet zu entfliehen 8. Es wächst der Sinne Macht 9. Vergessend meine Willenseigenheit 10. Zu sommerlichen Höhen 11. Es ist in dieser Sonnenstunde 12. Der Welten Schönheitsglanz 13. Und bin ich in den Sinneshöhen

Naar de Herfst

14. An Sinnesoffenbarung hingegeben 15. Ich fühle wie verzaubert 16. Zu bergen Geistgeschenk im Innern 17. Es spricht das Weltenwort 18. Kann ich die Seele weiten 19. Geheimnisvoll das Neu-Empfang'ne 20. So fühl ich erst mein Sein 21. Ich fühle fruchtend fremde Macht 22. Das Licht aus Weltenweiten 23. Es dämpfet herbstlich sich 24. Sich selbst erschaffend stets 25. Ich darf nun mir gehören 26. Natur, dein mütterliches Sein

Naar de Winter

27. In meines Wesens Tiefen dringen 28. Ich kann im Innern neu belebt 29. Sich selbst des Denkens Leuchten 30. Es spriessen mir im Seelensonnenlicht 31. Das Licht aus Geistestiefen 32. Ich fühle fruchtend eigne Kraft 33. So fühl ich erst die Welt 34. Geheimnsvoll das Alt Bewahrte 35. Kann ich das Sein erkennen 36. In meines Wesens Tiefen spricht 37. Zu tragen Geisteslicht in Weltenwinternacht 38. Ich fühle wie enzaubert 39. An Geistesoffenbarung hingegeben

Naar de Lente

40. Und bin ich in den Geistestiefen 41. Der Seele Schaffensmacht 42. Es ist in diesem Winterdunkel 43. In winterlichen Tiefen 44. Ergreifend neue Sinnesreize 45. Es festigt sich Gedankenmacht 46. Die Welt, sie drohet zu betäuben 47. Es will erstehen aus dem Weltenschosse 48. Im Lichte, das aus Weltenhöhen 49. Ich fühle Kraft des Weltenseins 50. Es spricht zum Menschen-Ich 51. Ins Innre des Menschenwesens 52. Wenn aus den Seelentiefen

Naar de Zomer

1. Wenn aus den Weltenweiten 2. Ins Äussre des Sinnesalls 3. Es spricht zum Weltenall 4. Ich fühle Wesen meines Wesens 5. Im Lichte, das aus Geistestiefen 6. Es ist erstanden aus der Eigenheit 7. Mein Selbst, es drohet zu entfliehen 8. Es wächst der Sinne Macht 9. Vergessend meine Willenseigenheit 10. Zu sommerlichen Höhen 11. Es ist in dieser Sonnenstunde 12. Der Welten Schönheitsglanz 13. Und bin ich in den Sinneshöhen

Naar de Herfst

14. An Sinnesoffenbarung hingegeben 15. Ich fühle wie verzaubert 16. Zu bergen Geistgeschenk im Innern 17. Es spricht das Weltenwort 18. Kann ich die Seele weiten 19. Geheimnisvoll das Neu-Empfang'ne 20. So fühl ich erst mein Sein 21. Ich fühle fruchtend fremde Macht 22. Das Licht aus Weltenweiten 23. Es dämpfet herbstlich sich 24. Sich selbst erschaffend stets 25. Ich darf nun mir gehören 26. Natur, dein mütterliches Sein

Naar de Winter

27. In meines Wesens Tiefen dringen 28. Ich kann im Innern neu belebt 29. Sich selbst des Denkens Leuchten 30. Es spriessen mir im Seelensonnenlicht 31. Das Licht aus Geistestiefen 32. Ich fühle fruchtend eigne Kraft 33. So fühl ich erst die Welt 34. Geheimnsvoll das Alt Bewahrte 35. Kann ich das Sein erkennen 36. In meines Wesens Tiefen spricht 37. Zu tragen Geisteslicht in Weltenwinternacht 38. Ich fühle wie enzaubert 39. An Geistesoffenbarung hingegeben

Naar de Lente

40. Und bin ich in den Geistestiefen 41. Der Seele Schaffensmacht 42. Es ist in diesem Winterdunkel 43. In winterlichen Tiefen 44. Ergreifend neue Sinnesreize 45. Es festigt sich Gedankenmacht 46. Die Welt, sie drohet zu betäuben 47. Es will erstehen aus dem Weltenschosse 48. Im Lichte, das aus Weltenhöhen 49. Ich fühle Kraft des Weltenseins 50. Es spricht zum Menschen-Ich 51. Ins Innre des Menschenwesens 52. Wenn aus den Seelentiefen